Frachter

                  Ro/Ro Frachter MAERSK FLANDERS

Erbauer: Udo Herkenrath

Länge: 1,23m

Maßstab: 1:100

Sonderfunktionen: nautische Beleuchtung, Bugstrahlruder.

Bauart: Baukastenmodell der Fa. Deansmarine aus England. 

             MAERSK FLANDERS

Dieses Schiff wurde 1977 in Japan auf der Iskikanigima Harima Werft gebaut und erhielt den Namen "Saint Remy". Sie hat eine Länge ü.a. von 122,95m, eine Breite von 18,50m und einen Tiefgang von 4,80m. Ihr Gesamtgewicht liegt bei 6994,65t. Sie hat Platz für ca. 86 Trailer.
Die Hauptmotoren sind zwei einzeln steuerbare, luftgekühlte, turbogeladene Dieselmotoren mit einer Gesamtleistung von 7.200 PS. Diese Motoren wirken auf zwei Vierblatt-Verstellpropeller. Die Reisegeschwindigkeit liegt bei 14 Knoten. Während des Charters bei einem norwegischen Reeder wurde sie in "Admiral Caribe" umbenannt. Dort befuhr sie sechs Jahre die Route von der Westküste der USA nach Europa. 1983 wurde sie an eine französische Firma verkauft und wurde in "Admiral Nigeria" umbenannt. Unter diesem Namen verrichtete sie ihren Dienst auf der Strecke Nordafrika/Europa. 1983 wurde sie dann an Maersk weiter verkauft. Dort nannte man sie nun "Duke of Flanders". Zwei Jahre später taufte man sie schon wieder auf den Namen "Maersk Flanders" um.
Auf der Fahrt von Zeebrugge nach Dagenham, spielte sie eine große Rolle als Koordinierungsschiff bei der Rettung der "Herald of Free Enterprise". Sie sammelte die Rettungsboote auf und konnte dadurch einen Maat, den 2. Maschinisten und einen weiteren Seemann retten.